Dreieckstuch :: Ecken+Kanten :: Dottergelb

Kommentare

Dreieckstücher hab ich bei Frau Klittersplitter so oft gesehen, sie haben mir irgendwie schon gefallen, aber nicht für mich. Das hat sich aber geändert - ich bin jetzt voll der Dreieckstuch-Fan geworden und hab mir zwei Strickmuster von Martina Behm gekauft. Einmal das Leftie, das ich wirklich sehr toll finde, und dann das ziemlich coole Ecken+Kanten, das ich jetzt schon gestrickt habe!



Und zwar aus wunderbar weicher, kuschliger und sehr edler Wolle in goldigem Dottergelb. Diese Wolle von Mirasol hab ich schon letzten Herbst oder Winter gekauft und auf das passende Projekt gewartet! Es ist ein Gemisch aus Merinowolle, Alpaca und Seide und ich hab mir damals 100 Gramm geleistet. Daraus geht sich laut Anleitung ein kleines Tuch aus, das entweder für Kinder oder als kleines Erwachsenentuch passt.


Die Strickweise ist sehr raffiniert und wirklich cool! Man startet mit einem Dreieck und wechselt dann drei Mal die Strickrichtung und so entsteht dieses schöne Stück! Ich musste zwar einen Teil wieder auftrennen und das letzte Dreieck etwas verkürzt stricken, weil mir komischerweise die Wolle ausgegangen ist, dabei hab ich zwei mal nachgewogen... Aber es fällt kaum auf und ich bin begeistert! So ein tolles Tuch!


Also ich denke, das wird nicht mein letztes Dreieckstuch gewesen sein! Bin schon am Wolle auswählen für das nächste Tuch! Und ich muss sagen, J schaut auch sehr lieb aus damit, vielleicht bekommt er ja auch eines .. wobei er sich meines immer gleich vom Hals gerissen hat, aber das lag bestimmt nur daran, dass ihm in der Wohnung zu heiß war damit! ;)


Somit freue ich mich auch einen schönen Herbst und Winter mit warmem Hals und Dekollete, dem auch beim Babytragen nicht kalt wird! Das ist nämlich immer so die Schwachstelle beim Tragen, finde ich. Und das war auch der Grund, warum die Wahl auf ein Dreieckstuch und nicht auf einen Loopschal gefallen ist. Und die Wahl war gut, ich trage es voll gern und nicht nur mit Baby im Mei Tai! :)


Softshelljacke in Aktion

Kommentare

Wie die Tage schon geschrieben, es entstehen derzeit mehr Dinge, als ich zu fotografieren und posten schaffe. Die Softshelljacke - passend zur Hose - ist ein Ding davon. Schon seit einiger Zeit fertig, aber dank toller Herbsttage noch nicht sehr oft im Einsatz, habe ich sie jetzt gleich mal in Aktion am Spielplatz fotografiert.


Die Materialien sind die gleichen wie bei der Hose, in diesem Posting findet ihr alle Infos dazu. Der Schnitt der Kapuzenjacke ist aus dem Ottobre 4/12 und ich hab sie in Größe 86 genäht. Sie ist zwar noch reichlich groß, die Ärmelbündchen sind zb vollständig umgeklappt, aber das war so gewünscht, soll ja an kalten Wintertagen noch eine kuschlige Strickjacke drunter passen.


Ich habe nicht die ganze Jacke sondern nur die Kapuze gefüttert, mit  d e m  Stoff meines kleinen Buben! Statt der Kam Snaps hab ich einen wasserdichten Zipp eingenäht, es soll ja nicht rein ziehen. Der Zipp ist leider das einzige, was mir an der Softshelljacke nicht gefällt. Sonst finde ich sie nämlich großartigst und ich bin echt stolz, wie gut sie mir gelungen ist, aber der Zipp ist irgendwie recht steif und wellt sich und beult sich so aus. Das einzig tröstliche ist, dass es angezogen weniger schlimm ausschaut. Aber mal schauen wie sehr es mich noch stört, sonst nähe ich vielleicht nochmal einen anderen normalen Zipp ein...


Ich freue mich übrigens sehr, dass J die Zwergenmütze, die ich im April gestrickt habe, noch immer so gut passt! Und dass sie einfach perfekt zu seinem Outfit passt, muss ich wohl nicht dazusagen, hihi!


Jetzt wünsche ich euch schon mal ein schönes Wochenende! 


Loop :: Grüne Maxi Dots & Petrol

Kommentare

Ich hab´s gestern ja schon angekündigt - heute zeige ich, was ich für die große Schwester genäht habe. Die kleine Schwester hat ja den Body mit dem grünen Maxi Dots bekommen. 


Für die 6-Jährige hab ich einen Loop-Schal genäht, ebenso aus dem grünen Maxi Dots-Stoff, kombiniert mit petrolfarbenem, kuschelweichen Bio-Jersey von Lillestoff. In die Seitennaht hab ich mein Namensband und drei Webbänder genäht, das Piratinnenband mag das Mädchen nämlich so gerne!


Wenn ich so einen zweiseitigen Loop nähe, ist mein dreidimensionales Denken immer sehr gefordert und ich weiß nie, welche Nähte ich schließen und wo ich die Wendeöffnung lassen muss. Daher finde ich das Video aus der daWanda-Nähschule dazu sehr praktisch! Pattydoo hat auf ihrer Website überhaupt einige sehr nette Videoanleitungen und Tutorials, ein Besuch lohnt sich jedenfalls!


Ich habe für den Kinderloop die Stoffstreifen jeweils in der Größe 30 x 110 cm zugeschnitten und Füßchenbreit zusammen genäht. Das Mädel kann den Schal so tragen, dass grüner oder petrolfarbener Stoff innen bzw. außen sind oder die Naht verschieben, wie auf dem ersten Bild gut sichtbar, und so beide Farben außen und innen haben.


Ich wünsche viel Freude damit!

Body :: Grüne Maxi Dots

1 Kommentar

Eine Freundin hat sich für ihre Tochter einen Regenbogenbody gewünscht. Den Stoff durfte ich aussuchen - keine einfache Aufgabe, aber ich hab den Geschmack der Familie gut getroffen, das freut mich sehr!


Hier ist er also, der Regenbogenbody in Größe 86. Genäht aus dem Hamburger Liebe-Maxi Dots-Jersey in grün in Bio-Qualität, versäubert mit Bündchenstreifen aus farblich passendem Viskosejersey.


Die Größe hab ich mit der Nähmaschine auf einen kreisförmigen Rest eines anderen Hamburger Liebe Bio-Stoffs aus der Happy-Serie gestickt und mit vielen Kreisen aufgenäht.


Jetzt wird der Stoff schon von dem Glückskind getragen, beim Fotografieren kam er kurzfristig als Schal zum Einsatz! :)


Und was ich für die große Schwester nähen durfte, zeige ich euch hoffentlich morgen! Denn irgendwie - eigentlich eh sehr schön - entstehen derzeit mehr Dinge als ich Zeit zum Fotografieren und Bloggen habe! Aber ich werde alles abarbeiten und euch im Laufe der Zeit zeigen! :) Bis bald!

Kanten versäubern :: Eine Anleitung

Kommentare
Ich werde immer wieder von Freundinnen gefragt, wie ich denn die Kanten bei meinen Bodies versäubere/einfasse. Und bis vor einigen Wochen gab es online eine schöne Fotoanleitung, auf die ich dann immer verwies. Nun gibts diese Anleitung nicht mehr, daher hab ich nun eine eigene gemacht! :)

Die Farben auf den Fotos sind nicht besonders toll, aber ich denke dass das Wesentliche gut erkennbar ist und ihr über fehlenden Weißabgleich hinwegsehen könnt!

Ihr braucht eine normale Haushaltsnähmaschine, die einen Stretch-Geradstich nähen kann, auf dem Foto (Ein Klick auf das Foto macht es größer!) Stich Nummer 5. Und fein wäre auch noch der Stich Nummer 12, das ist so ein Overlock-Stick, der gleichzeitig elastisch gerade und normal zickzack näht. Geht aber auch ohne diesen zweiteren Stich. Mit einer Overlock-Maschine gehts natürlich ebenso!


Zum Versäubern schneide ich einen Streifen mit 4 cm Breite zu, in der Länge schneide ich über die gesamte Stofflänge zu, ihr könnt aber natürlich auch die Kanten abmessen und entsprechend mit ein paar Centimetern extra zuschneiden. Ich verwende immer normalen Jersey zum Versäubern (also keinen Bündchenstoff), damit das Bündchen nicht zu dick wird.

So, jetzt geht´s ans Nähen!


Ihr legt nun den Bodystoff mit der rechten (schönen) Seite nach unten auf und das Bündchen ebenso mit der rechten Seite nach unten drauf. Die Stoffe liegen jetzt also links auf rechts. Ich lasse immer ca. einen Centimeter Bündchenstoff drüberstehen.


Dann näht ihr die zwei Stoffe aneinander und zwar mit dem Stich Nummer 12  (siehe oben). Sollte sich der Stoff nach dem Nähen sehr wellen, könnt ihr probieren den Fußdruck zu verringern, dann bleibt die Naht schön flach.

Wenn ihr den Stich Nummer 12 nicht habt und auch keinen Ähnlichen könntet ihr die Stoffe mit den elastischen Geradstich zusammennähen und danach die Kante mit einen Zickzack-Stich versäubern.


Bein Nähen könntet ihr den Bündchenstoff ganz leicht (!) dehnen, der Bodystoff soll aber ungedehnt bleiben. Dehnen muss aber nicht sein, geht auch ohne.

Das ganze sieht dann so aus:


Hier nochmal die Ansicht auf linke Seite Bodystoff und rechte Seite Bündchenstoff.


Nun dreht ihr das Stück so, dass ihr die rechte Seite des Bodystoffs seht und streift die Nahtkante nach oben, also Richtung Bündchen ...


... klappt das Bündchen ein Richtung Nahtkante ..


... so dass die beiden Kanten aneinander stoßen ...


.. und klappt das Bündchen nochmal nach vorne und steckt es fest. Das Bündchen liegt somit vierfach und der Bodystoff ist auch noch drinnen versteckt!


Dann steckt ihr das Bündchen auf der ganzen Länge so fest.


Wenn ihr schon Näherfahrung habt, könnt ihr das ganze auch mal ohne Stecken probieren. Ich persönlich finde aber mein Ergebnis mit Stecken schöner... Aber einfach mal ausprobieren!


So schaut die festgesteckte Kante von innen aus:


Und nun näht ihr das Bündchen mit Stich Nummer 5 (Stretch-Geradstich) fest. Alternativ könnt ihr auch mit Zwillingsnadel nähen (entweder beide Nähte am Bündchen oder eine am Bündchen und eine am Bodystoff, das geht beides), das wird auch sehr schön, ist mir aber mittlerweile meist zu viel Aufwand, da man ja zwei Oberfäden braucht und ich bin da etwas faul... Dass der Stich dehnbar ist ist recht wichtig, dann sonst kann die Naht schon mal reissen, wenn die Arme nicht gleich den Weg ins Armloch finden oder so! ;-)


So also die ganze Naht nähen, hier unten seht ihr die Platzierung der Naht ganz gut.


Die Kante ist nun also schön versäubert! Juhu!


Nun noch die überstehenden Enden abschneiden und die Schnittteile weiterverarbeiten und zum Beispiel zum Body vernähen!


Ich wünsche gutes Gelingen und freu mich über Feedback, Fragen, Ergänzungen etc.! Habt einen schönen Abend!


Edit am 23.10.13: Vielen Dank für eure Kommentare und Fragen und den Hinweis von stoffprinzessin, die ihre Methode, die Kanten zu versäubern auf Video festgehalten hat!

Ich möchte hier nun antworten bzw. hab das teilweise im Text oben schon getan, siehe Zwillingsnadel und Stoff beim Annähen dehnen. Die Rückseite wird bei mir nicht superschön, also die Naht ist oft neben dem Bündchenstoff, aber es ist schön versäubert und kann nicht ausfransen o.ä. und da es die Innenseite ist, ist mir das egal. Wenn beide Seiten schön sein müssen, wie zb bei Quilts, dann mache ich das anders... Ich werde aber demächst noch ein Foto von der Rückseite hier ergänzend hinzufügen, allerdings von einem anderen Body, den diesen hier trägt schon jemand anderes ;)

Fingerlose Fäustlinge fürs Kinde :: Eine Strick-Anleitung

Kommentare

Es ist Herbst, teilweise fühlen sich die Temperaturen fast winterlich an und am Spielplatz frieren die Finger vom Kinde ab. Handschuhe sind wohl nicht sehr beliebt, denn dann kann man ja nicht mehr greifen und sich nicht gut festhalten. Da der Anblick dieser kleinen kalten Hände jedoch sehr schmerzt, obwohl ich weiß, dass sie sehr gut gepolstert sind hihi und die Finger auch mal kalt sein dürfen ... ich hatte jedenfalls eine Idee! Fingerlose Handschuhe! Jawoll! Die wärmen die Hände zumindest ein wenig und lassen den Fingern die Freiheit zu greifen und fühlen! 


Im Internet wurde ich nicht wirklich fündig auf der Suche nach einem Strickmuster für so kleine fingerlose Handschuhe - also hab ich selbst eine Anleitung ausgetüftelt und herumprobiert und aufgetrennt und neu gestrickt und freue mich jetzt wirklich sehr, mein Muster mit euch zu teilen! Und bitte euch auch gleichzeitig um euer Feedback oder eure Info, falls euch ein Fehler auffällt!

Also, los gehts! Ich bin ein bisschen aufgeregt! :)


Fingerlose Fäustlinge fürs Kinde

Strick-Anleitung

Wolle: Lana Grossa, Merino (Print) Superfein
Maschenprobe: 24 M x 34 R ergeben 10 x 10 cm
Nadelstärke: 3,5 mm  (Nadelspiel)

Größe: 1 Jahr

Wollverbrauch: ca. 20 bis 25 Gramm pro Paar inkl. Schnur


30 M anschlagen und mit dem Nadelspiel, d.h. in Runden, 12 R im Rippen-Muster 1 re / 1 li stricken. Wenn die Handschuhe im Ringelmuster gestrickt werden, jeweils 4 Reihen pro Farbe stricken, dann Farbe wechseln. Das Bündchen misst nun ca. 3,5 cm.

Nun glatt weiter stricken. In der ersten Reihe 4 M zunehmen = 34 M. Weitere 11 R glatt stricken. Im Ringelmuster weiterhin jeweils 4 R pro Farbe. Der gesamte Handschuh, inkl. Bündchen, misst jetzt ca. 7 cm.

Daumenloch:
- Linker Handschuh: Die ersten 5 M der R mit einem Restfaden (ca. 25 cm Länge) stricken, dann diese 5 M auf die linke Nadel zurückheben und mit dem richtigen Faden weiterstricken. Inklusive dieser R 4 Reihen stricken.
- Rechter Handschuh: Die letzten 5 M der R mit einem Restfaden (ca. 25 cm Länge) stricken, dann diese 5 M auf die linke Nadel zurückheben und mit dem richtigen Faden 4 R weiterstricken. Inklusive dieser R 4 Reihen stricken.

Bündchen: Im Rippenmuster 1 re / 1 li stricken, bei der 4. R locker im Muster abketten. Der gesamte Fäustling misst nun ca. 9 cm.

Nun den Daumen stricken: Dazu den Restfaden entfernen und dabei nach und nach die Maschen auf Nadeln geben. Das sind unten 5 M und oben 4 M. Auf einer Seite der Maschen 3 M, auf der anderen Seite 2 M aufnehmen = 14 M

Im Rippenmuster 1 re / 1 li 4 R stricken, bei der 4. R locker im Muster abketten.

Fäden vernähen.

Eine Schnur drehen oder häkeln, ca. 100 cm lang, und an den beiden Handschuhen befestigen. So können die Fäustlinge in die Jacke gefädelt werden und gehen nicht verloren. 


Abkürzungen
li       links
M      Maschen
R       Reihe, Reihen
re      rechts


Diese Strick-Anleitung darf ausschließlich für private Zwecke verwendet werden! Ihr dürft so viele Fäustlinge stricken, wie ihr wollt und brauchen könnt! Fingerlose Fäustlinge, die nach dieser Anleitung entstanden sind, dürfen nicht verkauft und nicht in Massenproduktion hergestellt werden!

Die Anleitung findet ihr ab sofort auch auf Ravelry, nämlich genau hier! Oh wow, sehr aufregend!! 


 

Hier oben seht ihr, warum ich einen linken und einen rechten Fäustling gestrickt habe, obwohl sie eigentlich ja gleich sind. Eigentlich! Denn vor allem beim Ringelmuster sieht man, dass die Rundenanfänge nicht 100% schön sind und das sollte natürlich auf der Innenseite sein, daher die Unterscheidung beim Stricken in rechten und linken Fäustling! :)


Die fingerlosten Fäustlinge hier oben hab ich für mein Kinde aus Resten verschiedenster Hauben und Socken gestrickt und die unteren wurden verschenkt an einen Freund von J, der mich mit seinen Eisesfingern überhaupt dazu gebracht hat, mir Gedanken über Spielplatz-taugliche Handschuhe zu machen! :)


Die Fäustlinge wurden heute schon von J gestestet! Es war zwar nicht sooo kalt, aber die Finger blieben bacherlwarm, wie man so schön sagt! Und er hatte sie auch gerne an, konnte alles angreifen und befühlen und ich finde, sie schauen sooo lieb aus! Ich bin also sehr zufrieden und möchte euch auch ein paar Fotos in Aktion zeigen! J trägt dabei übrigens noch den Dufflecoat, den ich ihm letztes Jahr zu Weihnachten gestrickt habe! Eher kurz ist er schon, aber sonst passt er noch super! Wie schön!







Ich würde mich sehr sehr freuen, wenn die eine oder andere von euch solche fingerlosen Fäustlinge stricken und mir auch davon berichten würde! Also Foto schicken oder hier unten davon erzählen oder einen Blog-Link posten - das wäre großartig! Also wünsche ich euch nun einen schönen Herbst mit warmen Fingern!